Kleidung

Sie kennen das doch sicherlich auch aus dem alltäglichen Leben, die große Frage: Was ziehe ich heute an? Lange Hose oder kurzer Rock? Rundhals- oder V-Ausschnitt? Unifarben oder gemustert…

Kleidung beim Bewerbungsgespräch

Bei einem Bewerbungsgespräch, wo der erste Eindruck zählt, ist es besonders wichtig, dass Sie die richtige Kleidung tragen. Deswegen planen Sie die Kleiderfrage rechtzeitig, denn es braucht manchmal eine gewisse Zeit bis man das perfekte Outfit gefunden bzw. zusammengestellt hat. Ein einheitliches Musterbeispiel gibt es für die Kleidung bei einer Bewerbung leider nicht. Sie sollten in jedem Fall darin gepflegt wirken und sich wohl fühlen. Die konservative Garderobe, wie Anzug und Krawatte, ist in der Banken-, Versicherungs- und Beraterbranche nach wie vor gerne gesehen. Und das gilt sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern. Bei kreativen und innovativen Berufen, gerade in der IT-Branche, als Webdesigner oder Netzwerkadministrator, ist eher die klassisch/moderne Kombination angesagt. Das bedeutet, dass Sie auch hier gerne ein Sakko tragen können (es muss kein dunkler Anzug sein) in Kombination mit einem weißen Hemd. Schlips oder Krawatte können hier gerne weggelassen werden. Als Bewerberin sollten Sie darauf achten, dass die Schultern bedeckt sind und das Sie auf keinen Fall etwas „bauchfreies“ tragen. Eine klassische Bluse oder ein Blazer in Kombination mit einer dunklen Stoffhose sind bei der Bewerbung in der IT-Branche genau richtig.

Worauf muss noch geachtet werden?

Falls Sie sich für das Bewerbungsgespräch ein neues Outfit gekauft haben, sollten Sie es zuvor mindestens einmal getragen haben, damit Sie nicht erst beim Bewerbungsgespräch merken das möglicherweise die Hose beim Sitzen kneift und Sie sich darin nicht dauerhaft wohl fühlen, denn das verunsichert Sie nur noch mehr.
Vermeiden Sie in jedem Fall ein zu übertriebenes Outfit, wie beispielsweise den neusten Joop-Anzug, womit Sie am Ende noch den Personalchef in den Schatten stellen.

Männer können mit einem gepflegten Kurzhaarschnitt nichts falsch machen. Hingegen sind lange Haare bei vielen Personalchefs nicht gerne gesehen. Bei den Bewerberinnen gilt ein ebenso gepflegter und moderner Haarschnitt als angesagt. Kurz oder lang spielt hier keine Rolle. Verzichten Sie aber bitte auf auffällige Haarfarben. Es wirkt in jedem Fall als unprofessionell und man traut Ihnen nichts zu, da man denkt, Sie brauchen unbedingt Aufmerksamkeit, welche Sie auf anderem Wege nicht erlangen können. Bei den Frauen lautet die Devise „weniger ist mehr“, deshalb liebe Damen, verzichten Sie bitte auf zuviel Make-up, auffälligen Schmuck und auf zu aufdringliches Parfum. Kurz gesagt, alles Übertriebene wirkt negativ!

Video-Beitrag von Uwe Fenner zum Thema “Bewerbungskleidung”

Zum Abschluss möchten wir Ihnen gerne noch den Video-Beitrag von Stilcoach Uwe Fenner präsentieren. Er wird Ihnen in einem kurzen Beitrag noch einmal alles genau mit Beispielen erklären. Viel Spaß beim anschauen.

[youtube VjdRt3EY4-Y]

Video zum Thema: Kleidung bei der Bewerbung

In diesem Video dürfen sich die Bewerber ihre Kleidung selbst aussuchen. Anschliessend wird das Bewerbungsoutfit von der Spezialistin Frau Julia Sobainsky (Style-Coach) beurteilt, welche auch gleich Verbesserungsvorschläge bzgl. Anzug, Krawatte, Bart und sonstigen kleinen Mängeln macht. Schön finde ich die Idee mit der Einkaufsliste. Wie und wo man sich sein Outfit am besten zusammenstellen kann und welche Kosten dabei entstehen, erklärt uns Dr. Ebbo Tücking.

[youtube asyGHjR2njs]

Kleidung in Übergrößen und XXL Mode

Es ist und bleibt sehr schwierig, für Damen und für Herren, mit molliger Figur passende Kleidung zu finden, die außerdem noch hochwertig, elegant und preiswert sein soll. Und gerade beim Bewerbungsgespräch sind diese Faktoren äußerst wichtig. Aus diesem Grund habe ich mich der Suche angenommen und den Artikel zum Thema “Kleidung” hier nun etwas erweitert. Fündig geworden bin ich bei der Moppelstubb in Wettenberg. Die Moppelstubb bietet z.B. hochwertige Kleidung in Übergrößen und XXL Mode in einem Online-Shop an. Der Shop ist sehr übersichtlich und zudem noch preisgünstig, da es sich hier um einen “Second Hand Shop” handelt. Hier findet man mit etwas Glück auch mal einen Anzug von Jean Marc Philippe oder Boss für en Appel und nen Ei. Für die Bewerbung geradezu ideal!

14 Reaktionen zu “Kleidung”

  1. alex

    sehr interessant danke

  2. Erdal

    Diese Thematik hat auch immer viel mit dem Berufsfeld zu tun. Bewerbe ich mich als Mechaniker ist meiner Meinung nach ein Anzug nicht angebracht, bewerbe ich mich als Bänker ist ein Anzug pflicht. Aber es ist auch wieder von Firma zu Firma und Chef zu Chef verschieden.

  3. Dirk

    Wer direkten Austausch zum Thema “Kleidung in Bewerbungssituationen” mit einer diplomierten Modedesignerin wünscht, möge obige Adresse ansurfen… .

  4. tschoni80

    Das ist ja alles schön und gut, aber für Personen in meinem Format ist das sehr schwierig, passende Kleidung zu finden. Ich leide an Übergewicht und benötige Kleidung in Übergrößen. Schöne XXL Mode zu finden ist recht schwierig, zumal diese attraktiv und elegant wirken soll. Meist sind die Kleidungsstücke auch recht teuer. Es ist sehr frustrierend, hierfür ein passendes Geschäft zu finden. Schade eigentlich! Trotzdem ein schöner Artikel… Danke für die Tipps.

  5. Frank

    schlicht und schick ftw

  6. Sevil

    hallochen,
    warum kann ich keinen Link zum Video finden??
    ich würde mir gern das Video zum Thema “Kleidung bei der Bewerbung” ansehen!!
    freue mich auf jede Hilfe!!

  7. hans

    was geht ab leute

  8. ILONA RÖSKE

    Hallo,
    für eine Anstehende Bewerbung brauche ich etwas Hilfe.
    Ich würde gerne wissen wie man als Techniker/Konstrukteur im Fahrzeug & Karrosseriebau am besten gekleidet ist. Ist ein Anzug gut oder
    wäre eine Kombination besser??? Diese Tätigkeit wird in der Regel im Büro ausgeübt. Danke für eine flotte Antwort.

    Gruss
    Ilona Röske

  9. Drupalus

    Schicker Beitrag auch wenn ich da etwas anderer Meinung bin (partiell :D ) – Alles Gute aus Hamburg

  10. Robert

    Hallo,

    danke schon mal für diesen ausführlichen Post über die richtige Kleidung. Ich denke es ist sehr wichtig was zu einem Bewerbungsgespräch getragen wird, schließlich zählt, wie eben schon richtig bemerkt, der erste Eindruck eines Menschen. Wie kleidet er sich, wie gibt er sich. Sicherlich ist wichtig, dass man sich dennoch wohl fühlt und eben nicht “verkleidet” zu einem Gespräch erscheint. Zu tschoni80 kann ich sagen, dass es durchaus Mode in Übergrößen gibt, die trotz der Fülle gut aussehen. Ich kenne hier in München ein Geschäft durch einen Freund von mir, Pfundskerl (http://www.pfundskerl-xxl.de), der das gleich Problem hat, vernünftige Mode zu finden. Er ist zwar auch recht füllig, durch das geschickte Kaschieren der entsprechenden Stellen passt das aber ganz gut. Pfundskerl versendet auch online über deren Online-Shop.

  11. Birgit Klostermann

    Guten Tag!

    Ich werde morgen in einem Bewerbungsgespräch eine schwarz-weiß gestreifte Bluse mit schwarzer Hose und schwarzem Jackett tragen. Dazu einen schmalen dünnen schwarzen Schal.

    Das müßte doch okay sein oder?

    Mama Mia! Wenn das mal alles gut geht morgen …

  12. Chris

    Ist schon teilweise erschreckend wie unbedarft einige Leute auf Jobsuche mit dem Thema passende Kleidung und richtiger Stil umgehen. Da scheint ein Style-Coach oftmals wirklich angebracht.

  13. Kleider machen Leute « Prof. Dr. Hans-Peter Ecker

    [...] http://www.it-job-blog.de/blog/bewerbung/kleidung/ 49.894434 10.887446 LikeSei der Erste, dem dieser post gefällt. Kommentare (0) Trackbacks (0) Hinterlasse einen Kommentar Trackback [...]

  14. Ralf

    Also ich halte einen Style-Coach für schwer übertrieben, denke mit einem Anzug und einer passenden Krawatte kann man nichts falsch machen. Wenn man sich unsicher ist sollte man Freunde (am besten die ehrliche Sorte) um Rat fragen :)

Einen Kommentar schreiben